Lehmfarbe

Allgemeines

Die Lehmnfarbe ist in vielen verschiedenen Farbtönen erhältlich. Sie enthält neben Pflanzenkasein auch Ton als Bindemittel, was ihr eine hohe Festigkeit mit samtweicher und matter Optik verleiht. Die KREIDEZEIT-Lehmfarbe eignet sich im Innenbereich auf Lehmputzund anderen tragfähigen Putzen sowie auf Gipskarton, Gipsfaserplatten und Beton, jedoch nicht auf Leim-oder Ölfarben, Kalkanstriche, Metall etc.

Untergrundvorbereitung

Der Untergrund muss tragfähig, sauber, trocken, fest, fettfrei und frei von alten Farbresten sein. Alle unbehandelten, saugenden Untergründe müssen mit Kaseingrundierung vorgestrichen werden. Die angerührte Vega Lehmfarbe sollte noch am gleichen Tag verwendet werden. Während der Verarbeitung ist das Produkt noch transparent, erst nach der Trocknung erreicht sie ihre volle Deckkraft.

Auftragen

  • Streichen: Mit einer Fassadenbürste gleichmäßig im Kreuzgang verstreichen, nach Wunsch Strukturen herausarbeiten.
  • Rollen: Zunächst satt und gleichmäßig im Kreuzgang auftragen, sofort anschließend ohne weiteren Materialauftrag in eine Richtung abrollen.

Das Farbpulver muss klümpchenfrei in der angegebenen Menge in kaltes Wasser gegeben werden und dann mit einer kräftigen Bohrmaschine mit Quirl gerührt werden, anschließend mindestens 30 Minuten quellen lassen. Vor dem Auftragen noch einmal gut durchrühren und dann dünn und gleichmäßig sowie ansatzfrei auftragen. Die Lehmfarbe kann mit max 10% des Gew. aller KREIDEZEIT-Erd- und Mineralpigmente abgetönt werden.